Pferde und Osteopathie – Die sanfte Therapie

 

Die Osteopathie ist eine effektive Methode, um den Pferdekörper gezielt und auf besonders sanfte Art und Weise zu seiner Selbstregulation zu verhelfen.

 

Pferde können nicht sprechen und uns ihre Leiden und Bedürfnisse mitteilen. Durch die Osteopathie habe ich gelernt, mit Hilfe meiner Hände diese Störungen aufzufinden und zu beheben. Die Gesamtheit der äußeren Einflüsse zu betrachten, denen das Pferd Tag täglich ausgesetzt ist, ist mir dabei besonders wichtig.

 

Dazu gehören Haltung, Fütterung, Gewohnheiten, "Macken", Krankheitsgeschichte, Problem in der Bewegung sowie beim Reiten, Sattel, Trense und vieles mehr.

 

Wann ist eine Osteopathie-Behandlung beim Pferd sinnvoll?

Zum Beispiel bei:

  • Lahmheiten
  • Schiefhaltungen
  • Chronische Krankheiten
  • Muskuläre Probleme
  • Probleme beim Reiten

 

> zum Seitenanfang

 

Akupunktur

 

"Wo Energie nicht fließen kann, entsteht Schmerz"

(Dr. Toshikatsu Yamamoto)

 

Akupunktur bei PferdenAkupunktur bei Pferden ist eine erprobte Methode, um das Gleichgewicht der körpereigenen Energien wiederherzustellen. Von den Pferden wird die Behandlung in der Regel gut angenommen.

 

Auch bei der Akupunktur arbeite ich mit viel Einfühlungsvermögen und betrachte das Gesamtbild des Pferdes, wie bei der Osteopathie.

 

Wann ist eine Akupunkturbehandlung sinnvoll?

Zum Beispiel bei:

  • Schmerzen
  • Chronischen Krankheiten aller Art (z.B. Husten, Arthrose)
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Augen- und Hautkrankheiten
  • Stoffwechselstörungen
  • Lahmheiten

 

> zum Seitenanfang

Therapeutische- und Wellnessmassagen

 

Therapeutische und Wellnessmassage bei Pferden"Wo du heilen willst, musst du Blut hinführen"

(Pfarrer Sebastian Kneipp)

 

Eine Massage lockert verspannte Muskeln, löst Verklebungen in den Muskeln und steigert die Beweglichkeit. Sie wirkt durchblutungsfördernd und löst beim Pferd ein wohlig-warmes Gefühl aus.

 

Wann ist eine Massage sinnvoll?

Zum Beispiel bei:

  • Allgemeine Steifigkeit
  • Probleme in der Längsbiegung
  • Hoher Muskeltonus
  • Muskel-und Sehnenverletzungen

 

 

> zum Seitenanfang

Stresspunktmassage

 

Die Stresspunktmassage nach Jack Meagher ist eine zuverlässige Methode, um Muskelverspannungen bei Pferden zu lokalisieren und zu lösen. Stresspunkte sind definierte Punkte, oftmals an Ansätzen und Ursprüngen der Muskeln.

 

Durch gezielte Massage gestresster Punkte entspannt der gesamte Muskel und trägt dazu bei, die natürlich gegebene Bewegungsqualität des Pferdes zu erhalten oder wiederherzustellen.

 

Wann ist eine Stresspunktmassage sinnvoll?

Zum Beispiel bei:

  • Allgemeine Steifigkeit
  • Probleme in der Längsbiegung
  • Vorbeugend

 

> zum Seitenanfang

Blutegeltherapie

 

Der Speichel der Blutegel hat eine entzündungshemmende, eine schmerzlindernde, eine entkrampfende und eine gerinnungshemmende Wirkung. Die Therapie hat dadurch Einfluss auf die Durchblutung und nimmt dem Pferd auf natürliche Art und Weise Schmerzen und Entzündungen.

 

In meiner Therapie kommen nur medizinische Zuchtegel zum Einsatz.

 

So ist der Einsatz der Blutegel besonders wirksam bei:

  • Entzündungen aller Art (Sehnen, Muskeln etc.)
  • Athrose
  • Schwellungen
  • Gelenkbeschwerden

 

 

> zum Seitenanfang

Beritt und Unterricht

 

Ann-Katrin Meyn, Beritt und UnterrichtUm meine therapeutische Arbeit zu unterstützen, biete ich auch Unterricht und Beritt an. Gerne helfe ich bei der Ausbildung des Pferdes oder bei Problemen aller Art.

 

Dabei können Sie zwischen einem Intensivprogramm bei mir auf dem Hof oder langfristiges Training im heimatlichen Stall wählen. Eine Kombination aus beidem ist ebenso möglich.

 

 

> zum Seitenanfang

Akupunktur bei Pferden

Therapeutische und Wellnessmassage bei Pferden

Ann-Katrin Meyn, Beritt und Unterricht